Gemeinde Spiegelberg

Seitenbereiche

  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
  • Hintergrundbild der Gemeinde Schutterwald
Gemeinde Spiegelberg
Sonnenhänge und Räuberwege
Navigation

News der Unternehmen

Diakonie ambulant sorgt vor!

Diakonie ambulant sorgt vor!

Erster Auszubildender in der ambulanten Pflege im Oberen Murrtal arbeitet seit Oktober als Pflegefachkraft.

Bis zum Jahr 2031 werden in Baden Württemberg 60.000 zusätzliche Pflegekräfte benötigt!

Die Zahl der Pflegebedürftigen könnte allein aus demografischen Gründen von heute 237 000 um 121 000 zunehmen und im Jahr 2031 auf fast 358 000 steigen. Dies wäre ein Anstieg von 51 %, der sich unter der Voraussetzung ergibt, dass sich die Pflegerisiken in den einzelnen Altersgruppen künftig nicht wesentlich verändern.

Dies hat das Statistische Landesamt Baden-Württemberg in seinem neuesten Bericht veröffentlicht.

Diakonie ambulant begegnet dieser Entwicklung, in dem sie seit 2006 jungen und junggebliebenen Menschen die Möglichkeit bietet, einen Beruf mit Zukunft zu erlernen.

Thomas Nehr (Geschäftsführer): „Die Ausbildung im ambulanten Bereich gehört schon immer zur Grundausbildung von Fachpflegekräften. Auszubildende von Krankenhäusern und Pflegeheimen absolvieren während ihrer Ausbildung mind. 100 Stunden in der ambulanten Pflege und pro Jahr kommen ca. 15-20 externe Schüler auf unsere Diakoniestation. Da lag es nahe selbst Fachpflegekräfte auszubilden!“

Die meisten Menschen möchten auch im Alter und bei Pflegebedürftigkeit zu Hause leben. Ambulante Pflege unterstützt und begleitet die Patienten und ihre Angehörigen, damit dieser Wunsch realisiert werden kann.

B. Nentwich: „Mein Alltag in der ambulanten Pflege ist sehr abwechslungsreich und ich lerne viel für mein eigenes Leben“.

Folgende Eigenschaften und Fähigkeiten sollte man mitbringen:

Ø Freude am Umgang mit älteren Menschen, Einfühlungsvermögen

Ø Interesse an sozialen, pflegerischen und medizinischen Aufgaben

Ø Bereitschaft zu körpernaher Arbeit

Ø Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein

Ø Selbständigkeit und Organisationstalent



Die stellvertretende Pflegedienstleitung Susanne Husse gratuliert Benedikt Nentwich zu seinem sehr guten Examen als Pflegefachkraft.


Die stellvertretende Pflegedienstleitung Susanne Husse gratuliert Benedikt Nentwich zu seinem sehr guten Examen als Pflegefachkraft.